Naruto the second

Bijuu Guide

Nach unten

Bijuu Guide

Beitrag von Sheik Zurina am Do Jan 22, 2009 6:59 pm

-Bjuu Guide-

Bijuu sind Monsterähnliche Dämonen mit unglaublich viel Chakra. Insgesamt gibt es 9 Bijuu mit je unterschiedlich vielen Schwänzen. Es gibt also ein Bijuu mit einem Schwanz, eins mit zwei, eins mit drei … und so weiter bis 9 Schwänze. In jedem Schwanz eines Bijuu ist weiteres Chakra vorhanden. Da ein Bijuu allein schon viel mehr Chakra besitzt als ein normaler Mensch und in den einzelnen Schwänzen noch mehr Chakra gespeichert ist, sind sie den Menschen weit überlegen.
Im Shinobi-Weltkrieg versuchte jedes Land die gewaltige Macht der Bijuu zu nutzen. Da man aber das Bijuu an sich nicht kontrollieren könnte, da dieses überall Verwüstung anrichtet, probierte man die Bijuu mit besonderen Fuin-Jutsus in einen menschlichen Körper zu bannen. Man nennt die Personen, in die ein Bijuu gebannt ist Jinchuuriki. Das Land, das ein Jinchuuriki besaß, hatte im Krieg einen entscheidenden Vorteil, sofern das Jinchuuriki das Chakra des Bijuu kontrollieren konnte.
Am meisten Chakra und damit Kraft besitzt das Kyuubi; da dieses Bijuu 9 Schwänze besitzt, ist sein Chakra praktisch unbegrenzt. Bijuu wie z.B. das Kyuubi sind in der Lage, mit nur einer Bewegung einer ihrer Schwänze ganze Umweltkatastrophen zu erzeugen. Die Bijuu selbst sind jedoch nicht in der Lage ihr Chakra so gut zu kontrollieren wie Menschen, weswegen letztendlich Jinchuuriki oft stärker werden können als das Bijuu in ihnen. Dies ist jedoch nur möglich bei den Bijuu mit den niederen Schwänzen, da, wenn zu viel Chakra der Bijuu freigesetzt wird, es den Körper des Jinchuuriki auf Zellularer Ebene zerstört. Max. kann das Chakra von 4 Schwänzen von einem Jinchuuriki freigesetzt werden und schon da schwebt das Jinchuuriki bei einem zu langen Kampf in Lebensgefahr.
Allgemein gilt: Bjuu+Kekkei Genkei= TABU!

Jinchkriki (Jinchk=Menschenopfer, riki=Kraft) sind Personen, die Dämonen, also Bijk, in sich tragen. Man benutzt verschiedene Techniken, um ein Bijk in eine Person zu versiegeln. Jinchkriki werden immer von den Dorfbewohnern verachtet und als Monster behandelt. Manche Ninja versiegeln einen Dämonen in Personen, damit sie eine ultimative Waffe haben. Andere wiederum retten dadurch ein Dorf wie der 4. Hokage es getan hat.

Die Jinchkriki haben ein schweres Leben und hatten nie Freunde. Doch es gibt auch Ausnahmen, wo Menschen einen Jinchkriki nicht als Monster ansehen. Die meisten Jinchkriki fragten sich, warum sie überhaupt existieren und suchten dann nach einem Grund.
Da Jinchkriki mächtige Dämonen in sich besitzen, werden sie von vielen Ninja gejagt, um sie dann als Waffe zu benutzen.
Besonders die Gyo-Ko interessiert sich für die Jinchkriki und jagt sie ebenfalls. Sie benutzen ein verbotenes Jutsu, das Genryu Kyu Fujin, um die Bijk zu aus ihren Trägern zu extrahieren.
Manchmal verlieren Jinchkriki ihre Kontrolle und der Bijk kontrolliert sie dann. Sogar Freunde könnten dadurch verletzt werden.

Shukaku - Der Einschwänzige Waschbär



Chakrafarbe: Normal, in Form des Sandes, der kontrolliert wird.
Fähigkeit: Der Jinchuuriki kann Sand begrenzt kontrollieren.
Vorraussetzung: Sunagakure, elementlos
Formen:


Vorstufe:
Der Jinchuuriki hüllt sich in eine Kugel aus Sand, die nur von besonders schlagkräfigen Attacken durchbrochen werden kann (z. B. Chidori). Während dieser Vorstufe bildet sich in der Kugel am Anwender ein Arm aus Sand. Dieser Vorgang dauert eine Weile (ca. 2 Posts).




2. Form:
Der starke Arm des Jinchuuriki besteht nun völlig aus Sand und gleicht dem des Shukaku, sobald die Sandkugel sich auflöst. Nach und nach wird die gesamte Körperhälfte zu and und der Arm kann als Schutzschild benutzt werden. Der Jinchuuriki ist nun viel stärker als vorher.




3. Form:
Der gesamte Körper des Jinchuuriki ist nun von Sand umhüllt und ähnelt stark einem "Miniatur- Shukaku". Der Anwender wird noch einmal schneller und stärker. Er wendet allerdings nur Fuuton-Distanzangriffe an, wie z.B. Luftbälle, da er sich kaum bewegen kann.




4. Form:
Der Jinchuuriki wurde nun vollkommen vom Shukaku überwältigt und schläft fest. Der Shukaku ist riesig und sehr mächtig. Nur wenn der Jinchuuriki aufwacht, löst er sich wieder auf.


Nekomata - Die zweischwänzige Katze




Chakrafarbe: schwarz/ lila
Fähigkeit: Feuerjutsus können sehr leicht ausgeführt werden (jedes Katon-Jutsu ist für den Jinchuuriki der Nekomata einen Rang niedriger)
Vorraussetzung: Katon-Element
Formen:

1. Form: Das Chakra der Nekomata fließt durch den Jinchuuriki, was ihn viel schneller und auch ein wenig stärker werden lässt. Auch wachsen seine Fingernägel bis sie denen einer Katze ähnlen, und es bilden sich kleine Eckzähne, die Augen grühen gelblich und sehen aus wie die einer Katze. Auch umgibt den Jinchuuriki nun eine sehr dunkle und finstere Aura.

2. Form: Der Jinchuuriki wird nun vollkommen vom lilanem Chakra der Nekomata umhüllt. Es bilden sich auf seinem Rücken das Charka zu zwei großen, schwarzen Flügeln. Langsam legt sich ein Chakra Gewand um den Jinchuuriki, welches äußerlich nun komplett die Form einer Katze annimmt. Der Jinchuuriki ist nun um einiges schneller und stärker.
Der erste Schwanz hat sich gebildet.

3. Form: Der Jinchuuriki erhält den zweiten und letzten Schwanz der Nekomata. Das lilane Chakra umhüllt ihn nun noch mehr, und er nimmt die volle Größe des Bjuu an. Der Bjuu greift mit Feuerattacken an, wie zum Beispiel Feuerbällen.


Isonade -die dreischwänzige Schildkröte




Chakrafarbe: dunkelblau
Fähigkeit: Der Jinchuuriki kann sehr gut schwimmen, und bis zu zwei Tage ohne Sauerstoff, unter Wasser, durchhalten. Außerdem kann er Wasser begrenzt kontrollieren.
Vorraussetzung: Kirigakure, Suiton-Element
Formen:

1. Form: Das Chakra des Bjuus strömt durch den Jinchuuriki. Seine Verteidigung wird erhöht, oder eher: seine Resistenz gegen physische Angriffe. Auch seine körperliche Stärke erhöht sich.

2. Form: Um den Jinchuuriki bildet sich ein "Panzer" der ihn vor allen Angriffen schützt. Er wird um ein Vielfaches stärker, auch seine Verteidigung steigt- dafür ist er nur noch sehr langsam. Es bilden sich große Zähne am Unterkiefer, die aus dem Mund stehen und nach oben zeigen. der Jinchuuriki kann sein großes Chakra zu Wasser "Umformen" und damit jedes beliebige Jutsu einsetzen.

3. Form: Der dritte und letzte Schwanz des Bjuus bildet sich. Der Jinchuuriki nimmt nun komplett die Größe und das Aussehen des Bjuu an und kann das Wasser mit seinem Chakra kontrollieren.

_________________

Akashiya Moka Fan
avatar
Sheik Zurina
Velcoe Visrin/Hokage
Velcoe Visrin/Hokage

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 61
Alter : 24
Anmeldedatum : 19.01.09

Benutzerprofil anzeigen http://forum.crystal-fighters.de

Nach oben Nach unten

Re: Bijuu Guide

Beitrag von Sheik Zurina am Do Jan 22, 2009 7:01 pm

Sokou - der vierschwänzige Basilisk




Chakrafarbe: grün, gasartig
Fähigkeit: kann alle Elemente benutzen, Wissen über Gifte
Vorraussetzung: kein Element
Formen:

1. Form: Das Chakra des Bjuu durchströmt den Jinchuuriki, wodurch dieser schneller und stärker wird. Das Chakra des Bjuu ist nun vegiftet, und schadet dem Getroffenen sowie aber auch dem Anwender. Der erste Schwanz bildet sich.

2. Form: Der zweite Schwanz hat sich nun gebildet. Der Jinchuuriki wird von noch mehr Chakra umgeben, und besitzt nun ein großes Wissen über die verschiedensten Gifte.

3. Form: Der Jinchuuriki wird durch das Chakra nur noch grün zu erkennen. Die Umgebung um ihn herum geht ein, und alles, womit sein Chakra in Berührung kommt, "schmilzt". Der dritte Schwanz hat sich gebildet.

4. Form: Der vierte und letzte SSchwanz bildet sich und der Jinchuuriki nimmt vollstänndig das Ausshen und die Größe des Basilisken an.


Houkou - der fünfschwänzige Hund




Chakrafarbe: weiß
Fähigkeit: Durch jeden Schwanz, der erschint, kann der Anwender ein Element mehr kontrollieren.
Vorraussetzung: elementlos
Formen:

1. Form: Das Chakra durchströmt den Jinchuuriki. Seine Haare werden nun länger, Eckzähne bilden sich, und die Augen des Jinchuurikis wird weiß, wie sein Chakra. Er ist nun um einiges schneller und stärker.

2. Form: Die Schwänze erscheinen nacheinander. Mit jedem neuen Schwanz erhält der Anwender ein weiteres Element. An dem jeweiligen Schwanz sieht man, welches Element er verkörpert, z. B. ist der Luftschwanz fast nicht zu sehen, während der Feuerschweif aussieht wie eine riesige Flamme.

3. Form: Der Jinchuuriki hat vollständig das Äußere und die Größe des Bjuu angenommen, und besitzt alle fünf Schwänze. Dadurch ist er in der Lage, alle fünf Grundelemente im Kampf einzusetzen.


Raijuu - das sechsschwänzige Wiesel




Chakrafarbe: gelb
Fähigkeit: kann Blitze steuern und lenken
Vorraussetzung: Raiton
Formen:

1. Form: Die Stärke des Jinchuurikis erhöht sich stark. Außerdem färben seine Augen sich gelb, und Chakra, in Form von Blitzen oder Elekträzität, umhüllt die Hände des Jinchuurikis und machen sie zu gefährlichen Waffen. Diese Form behält der Jinchuuriki bis zur Bildung des 3. Schwanzes.

2. Form: Der Jinchuuriki hat nun 4 oder 5 Schwänze und kann sich mittels eines speziellen Jutsus, wlelches dem Shunshin no Jutsu stark ähnelt, sehr schnell fortbewegen. Ach kann er nun vom Himmel herab Blitze auf den Gegner schießen lassen.

3. Form: Der Jinchuuriki mutiert zum vollständigen Bjuu mit 6 Schwänzen. Er hat nun die Kontrolle über jegliche Elektrezität und kann damit sogar Waffen oder ähnliches formen.


Kaku - der siebenschwänzige Dachs




Chakrafarbe: dunkelgrün
Fähigkeit: Kontrolle über Erde, kann seine Gestalt verändern sowie Figuren aus Ton formen, die dann für ihn kämpfen
Vorraussetzung: Doton
Formen:

1. Form: Das Chakra des Bjus durchfließt den Jinchuuriki. Er bekommt große Klauen, mit denen er sich sogar in den Erdboden graben kann. Er kann begrenzt die Erde kontrollieren und der erste Schwanz formt sich.

2. Form: Der Jinchuuriki verfügt über noch mehr Chakra. Er kann nun sogar Figuren aus Ton formen, die für ihn kämpfen. Eine Tonhülle bildet sich um ihn herum, die ihn ganz gut vor physischen Attacken schützen kann. Es bildet sich der 2.-6. Schwanz.

3. Form: Der Jinchuuriki kann gigantische Erdbrocken kontrollieren, außerdem besitzt er nun sehr viel Chakra und nimmt vollkommen seine eigendliche Form und Größe an.


Hachibi no Gyouki -der achtschwänzige Dämonenochse




Chakrafarbe: bräunlich
Fähigkeit: Der Jinchuuriki kann sehr starke Attacken nur mit seinem Chakra benutzen.
Vorraussetzung: elementlos, Geburtsort Kumogakure
Formen:

1. Form: Das Chakra des Bjuu durchfließt den Jinchuuriki. Seine Augen werden weiß und er wird viel schneller und stärker. Das Chakra sammelt sich blasenartig um den Körper und formt langsam die ersten 3 Schwänze, kleine spitze Eckzähne entstehen.

2. Form: Die nächsten Schwänze bis zum 8. bilden sich. Mit jedem Schwanz erhält der Jinchuuriki mehr Chakra, und wird schneller und stärker, ihm wachsen große Reißzähne.

3. Form: Die Haut des Jinchuurikis löst sich langsam auf, und es werden Unmengen des blasenartigen Chakras freigesetzt, die sich zu dem vollständigen Bjuu formen.


Kyuubi no Yokou - Der neunschwänzige Fuchs




Chakrafarbe: rot
Fähigkeit: Unmengen an Chakra
Vorraussetzung: ein Uzumaki, Konohagakure
Formen

1. Form: Das Chakra des Fuchses beginnt aus dem Körper des Jinchuuriki zu "fließen". Der Anwender selbst bekommt Klauen und spitze Eckzähne, seine Wunden verheilen in Sekundenschnelle und er wird schneller und stärker.



2. Form: Das Chakra des Fuchses bildet nun deutlich eine rote "Hülle" um den Körper des Jinchuuriki. Ohren und ein Schwanz des Fuchses sind schnell zu erkennen, und der Anwender bewegt sich eher tierisch, also aus vier Beinen. Er wird noch einmal schneller und stärker. Für Jutsus wird nun nur noch das rote Kyuubi- Chakra genutzt und macht sie stärker.




3. Form: Der Jinchuuriki verliert sein Urteilsvermögen und greift nun alles in Reichweite an. Er hat nun zwei Schwänze und mehr Chakra wird sichtbar, auch wird er wieder schneller und stärker. Ist er zu lange in diesem Zustand lähmt sich sein Körper nach einer Weile.




4. Form: Der menschliche Körper des Jinchuuriki ist kaum noch zu erkennen. Seine Haut ist von dem ausströmenden Chakra verbrannt worden und es hat sich eine neue Schicht gebildet. Sie ist komplett rot. Der Jinchuuriki ist nun verdammt schnell und stark, scheint sich aber nicht sehr frei bewegen zu können und nutzt fast nur Attacken wie Chakrastöße, Strähle oder ähnliches. Nach zu langer Zeit in diesem Zustand schwebt der Jinchuuriki in großer Lebensgefahr.

_________________

Akashiya Moka Fan
avatar
Sheik Zurina
Velcoe Visrin/Hokage
Velcoe Visrin/Hokage

Weiblich
Anzahl der Beiträge : 61
Alter : 24
Anmeldedatum : 19.01.09

Benutzerprofil anzeigen http://forum.crystal-fighters.de

Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten